Sonntag, 26. November 2017

Ankündigung Release-Party zu "Tanz der Sonne entgegen"



Ab 04.12.2017 wollen wir das neue Buch von Mela Wagner " Tanz der Sonne entgegen " feiern. 
In der Veranstaltung bei Facebook <klick>
Wir wollen das neue Buch feiern und tolle Beiträge werden erscheinen. 

Erlebt eine tolle Woche zusammen mit der Autorin, Leserinnen und Blogger. 
Und es gibt tolle Gewinnspiele. 
Also seit dabei. <3 



Titel: Tanz der Sonne entgegen 
Autor: Mela Wagner 
Verfügbar: als E-Book und Kindle Unlimited
und Taschenbuch
Seitenzahl: 384
Preis: 3,49€ (E-Book) und 9,99€ ( Taschenbuch ) 
 ASIN ( E-Book ):  B074K9NBQH
ISBN: 978-1503951693
Verlag: Montblake Romance 

zum Buch <klick>
ab 05.12.2017 


"Du bist nicht hier, um jemanden zu kopieren - schließ einfach die Augen und tanz mit mit!" 

Mona ist komplett anderes als ihre ehrgeizige Schwester Rebecca, eine dünne Ballerina. Sie ist klein, wildgelockt, ein bisschen verrückt - und etwas mollig. 
Zudem hat sie ein Geheimnis: Mo bloggt: als Ausgleich zu ihrem langweiligen Jurastudium. Sie schreibt über alles, was sie bewegt. Leckeres Essen, die verrücktesten Eissorten und coole Events. Als sie von der angesagten Sundance Party in einem verlassenen Hochhaus erfährt, will sie darüber berichten. 
Genau dort lernt sie IHN kennen. Liebe auf den ersten Blick? Neal ist groß, äußerst selbstbewusst und zieht Mona mit seinem dunklen Rockstar-Blick sofort in den Bann. Er, der aus tausend Frauen wählen kann, flirtet ausgerechnet frech mit Mo? Eigentlich tanz sie sonst nicht, aber mit ihm wagt sie den Versuch und schwebt fast dem Sonnenaufgang entgegen! Ein tolles, himmelstürmendes Gefühl! 


Mittwoch, 22. November 2017

[ Blogtour ] Das geheime Tagebuch einer Außenseiterin - Tagebuch -


Heute mache dir Blogtour zu " Das geheime Tagebuch 2.0" bei mir halt 
und ich erzähle euch was um das Thema "Tagebuch" was. 

Die Protagonistin "Nayer" schreibt auch Tagebuch und wir lesen einige Einträge in den Büchern von "Anny Mae ". 

Quelle: www.pixabay.com

Wer in sein Tagebuch von früher liest, muss starke Nerven haben. 
Und kann doch viel über sich lernen.  

~ Das Tagebuch~ 
Das Tagebuch zeichnet sich aus durch seinen privaten und individuellen Charakter. Jedes Tagebuch stellt ein einzigartiges Dokument eines Lebens dar, wobei es Bruchstücke eines Lebens zusammenfügt und kein in sich abgeschlossenes Gesamtwerk darstellt, wie etwa eine Autobiographie. Durch die subjektive Form der Darstellung gleich kein Tagebuch einem anderen, sondern ist steht ein persönlicher Ausdruck des Dasein und folgt dementsprechend die Philosophie und Eigenwilligkeit des Schreibers. Da jedes Tagebuch einmalig ist und seinen eigenen Gesetzmäßigkeiten aufweist, lässt sich die Bezeichnung "Tagebuch" nur bedingt ein eine allgemeingültige Definition fassen. Vielmehr sind es bestimmte Merkmale und Kriterien, die den Begriff "Tagebuch" erfassen und eine Zuordnung erlauben. 



 ~ Merkmale eines Tagebuches  ~ 
Unter den Begriff "Tagebuch" fallen tägliche oder zumindest regelmäßige schriftliche Aufzeichnungen aller Art in chronologische Reihenfolge. Diese Aufzeichnungen, können aus Listen, Notizen, Fragen und unterschiedlichen langen Texten bestehen, entweder per Hand geschrieben oder am Computer. Dabei werden einzelne Tagebucheinträge meistens das spontane Niederschreiben von Eindrücken, Ereignissen, Erinnerungen, Begebenheiten, Beobachtung, Gedanken und Gefühle. 
Erzählt, berichtet oder reflektiert wird überwiegend aus der Ich-Perspektive des Schreibers. Ausschnitte aus dem Alltag gehen in das Tagebuch ebenso ein ein wie diverse Entwürfe, Pläne, Träume, Wünsche, Hoffnungen und Visionen. Die grenzenlose Freiheit, über alles offen schreiben zu können, schlägt sich oft in direkter und unmittelbarer Sprache nieder. 
Tagebücher spiegeln die vielen Facetten des Lebens wider und entsprechend vielfältig und bunt sind die Einträge. 

Quelle: http://www.buecher-wiki.de/index.php/BuecherWiki/Tagebuch


Und hier geht es in den nächsten Tagen weiter. 
Ich wünsche Euch viel Spaß mit den Beiträgen.
Schaut auch mal in der Veranstaltung bei Facebook vorbei.
Da gibt es tolle Blitzgewinnspiele oder Profilbilder mit Eurem Namen.

Schreibt ihr eigentlich auch Tagebuch oder habt ihr Tagebuch geschrieben? 






Dienstag, 21. November 2017

[ Rezension ] Fighting to Be Free





Titel: Fighting to Be Free 
Autor:  Kirsten Moseley 
Verfügbar: als E-Book und Broschiert
Seitenzahl: 464 
Preis: 11,99€ (E-Book) und 12,99€ ( Broschiert ) 
 ASIN ( E-Book ):  B06XR1FRM6
ISBN: 978-3956497346
Verlag: mtb 

zum Buch <klick>






Seit Jamie Cole die Liebe seines Lebens von sich gestoßen hat, ist er ein anderer Mann geworden. Ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft verstrickt er sich tiefer in die Bandenkriege der New Yorker Unterwelt. Doch plötzlich ist Ellie zurück. Obwohl es Jamie zu zerreißen droht, versucht er sich, von ihr fernzuhalten, um sie zu schützen. Jamie würde alles für sie tun. Aber seine Feinde habe nur darauf gewartet, dass er endlich eine Schwachstelle offenbart.

Quelle: www,goodreads.com

" Man kann sich nicht aussuchen, in wem man sich verliebt" 

Nach dem ich den ersten Teil gelesen habe, würde schnell klar,
das ich auch diese Reihe beenden möchte. 

Das Cover ist nicht so ganz meins. Es schaut genau so aus wie das erste nur mit einer anderen Farbe, dazu noch andere Blumen und der Titel. Aber nichts besonders. 
Ich finde das Englische Cover viel schöner. 

Auch der Klappentext macht auf jeden Fall wieder sehr neugierig und lässt ein wenig erahnen das es Spannend wird. 
Auch der Schreibstil ist weiter leicht und locker.  Das Buch ist hier auch wieder aus der Sicht von Jamie und Ellie geschrieben. 

Das Ende vom ersten Teil war nicht so toll. Und ganz so lange mussten wir nicht auf die Fortsetzung warten. Ein Glück aber auch. 
 
Die Charaktere entwickeln sich in dem zweiten Teil weiter, was mir sehr gut gefällt. 
Und sie harmonieren weiter toll zusammen. Auch wenn nicht immer alles einfach ist. 

Der Spannungsbogen ist weiter einfach klasse und es wird noch sehr Spannend. 
Aufregung & Spannung ist eine gute Kombination für ein perfektes Ende.
Der Anfang hat mich ein wenig traurig gemacht. Aber das empfindet auch jeder anders. 

Ein super Zweiteiler den ich gerne weiter empfehle. 

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. 



Montag, 20. November 2017

[ Rezension ] Mit allem, was ich habe




Titel: Mit allem, was ich habe 
Autor: Jodi Ellen Malpas 
Verfügbar: als E-Book und Taschenbuch
Seitenzahl: 464 
Preis: 8,99€ (E-Book) und 9,99€ ( TB ) 
 ASIN ( E-Book ):  B01M4I89YE
ISBN: 978-3956497049
Verlag: mtb 

zum Buch <klick>







Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddy Vermögen lebt. Dabei wünsche sich Camille nichts mehr, als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, das ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neues Beschützers Jake Sharp ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.

" Jedem Kuss, jeder erotischen Szene, jedem Wortwechsel zwischen diesem Paar gehört ein Stück meiner Seele"





Ich mag dieses Cover total gerne. Es erinnert mich ein wenig an den Film "Bodyguard".
Die Figuren darauf, passen sehr gut zu den Charakteren.
Mir gefällt der Englisch Titel besser als der deutsche. Aber der Klappentext macht total neugierig.

Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und finde ihren Schreibstil echt klasse.
Er ist locker und leicht. Auch hier wird das Buch aus der Sicht von Camille und Jake erzählt.
Was ich immer sehr mag. Dadurch kommen Emotionen und Gefühle besser rüber.
Die in dem Buch auch sehr stark zu fühlen sind.

Die Charaktere sind super ausgewählt. Jake ist eher der harte Kerl, aber es gibt eine Schwachstelle und das ist Camille. Bei ihr wird er wach und ist nicht mehr der harte Kerl, wie er denkt.
Cami denkt nur an die Zukunft und wie ihr Leben weiter geht.
Also sich beide kennenlernen, merkt man es gleich zwischen den beiden knistern und funken.
Die beiden wissen nicht genau wie sie damit umgehen sollen und brauchen auch länger bis sie sich auf den anderen einlassen.

Im Mittelteil schwächte die Story ein wenig ab und es zog sich in die Länge. Aber zum Ende hin wurde es dann noch mal Aufregend. Eigentlich war der Spannungsbogen die ganze Zeit vorhanden.

Klar die Knisternde Erotik kommt hier auch nicht zu kurz. Manchmal ist sie sehr gewöhnungsbedürftig. Gerade was den Ausdruck dabei betrifft. Jeder empfindet das anders.
Mir hat es gefallen und jeder sollte sich seine eigene Meinung dazu machen.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.







Sonntag, 19. November 2017

We love Serie Party - Autoreninterview - Kim Leopold





Kim Leopold wurde 1992 geborgen und lebt derzeit mit ihrem Freund im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gern verbindet, in dem sie ihre Handlungen an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben von Liebesromanen fing sie an, als sie eine Pause von ihrer Fantasywelt brauchte, und war wenig später überrascht, wie furchtbar kompliziert auch Liebesgeschichten sein können. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, gestaltet sie Buchcover oder bloggt auf ihrer Webseite www.kimleopold.de - immer mit dabei: ihr Lieblingsgetränk Cappuccino und ihr Kater Filou. 



Ich hab mich mit 3 anderen Bloggerinnen zusammen getan und haben Kim ein paar fragen gestellt.
Jeder sollte sich zwei Fragen überlegen.  

 Interview 1/4 bei Lisa von L.C.´s Bookshelf 
Interview 2/4 bei Clara von Clarosia reads books 
Interview 3/4 bei Iris von Hedwigs Bücherstube 
 Interview 4/4 bei Isa von Isa reads Books 


~ Steckt in Deinen Charakteren aus Deinen Bücher etwas persönliches von Dir?  ~ 
Definitiv! Aber ich glaube, das ist vollkommen normal. Immerhin erschafft man mit einem Buch ja etwas aus seinen eigenen Erfahrungen und Gedanken - wenn da nichts von mir drin stecken würde, wäre das nicht normal.

~ Welche besondere Eigenschaft sollte jeder Autor/innen haben? ~ 
Puh, das schöne ist ja, dass wir alle ganz unterschiedliche Eigenschaften haben und deswegen auch ganz verschiedene Geschichten zaubern. Ich denke, das , was uns verbindet, ist die Liebe zur Fantasie und zum geschriebenen Wort.



We love Serie Party - Buchvorstellung - Bella Lamour



Herzlichen Willkommen zur Buchvorstellung von Bella Lamour!

Ich habe mich mit einen paar lieben Bloggerinen zusammen getan und ein paar tolle Beiträge zusammen gestellt. 
Bei mir könnt ihr das zweite Kapitel zu "Master is dark - Angel mine " lesen.
Aber bitte nicht wundern, der Text ist noch unkorrigiert und es sind auch noch paar Recherchemarken drin. Ich hoffe ihr habt trotzdem Spaß beim lesen. 

Folgende Beiträge umfassen die Buchvorstellung: 

Leserstimmen bei "Die Bücher und ihre Geheimnisse
Sammelband "Master ist dark" bei "Eine Bücherwelt"
Kapitel 1 aus "Master is dark - Angel mine" bei "More than Thousand Books"
Kapitel 2 aus "Master is dark - Angel mine" bei "Hedwigs Bücherstube" 

Bella Lamour ist ein Pseudonym der deutschen Autorin Anne Reihs. Unter Bella Lamour schreibt Anne Dark Romance und erotische Liebesromane mit Spannung und viel Herz. Sie liebt Einhörner, lebt mit ihrem Mann und ihren Hunden in einem Reihenmittelhaus im Münsterland. Ihre Bücher entstehen in einem Bücherschrank, in dem es abgesehen von Büchern einen Teekocher und eine Kaffeema‐ schine gibt - und natürlich einen Kuschelplatz für ihre zwei Hunde, den Mops Uschi und die Tierschutz Mischlings‐ hündin Schweini. Anne schreibt, seit sie einen Stift halten kann. Ihre erste Geschichte als Kind handelte über einen Dinosaurier mit Namen Lolo. Sie liebt rosa & Shabbyschic und möchte am liebsten in Neuseeland oder auf Hawaii leben. Bevor sie auf Grund einer verlorenen Wette zur Autorin wurde, arbeitete sie zehn Jahre lang angestellt als Kommunikationstrainerin und outete sich als passionierte Sachbuchfetischistin. Bekannt ist Anne Reihs über ihren Youtube Kanal Bella kennst du eventuell auch unter dem Pseudonym Annabelle Schiller mit dem Genre romantischer Liebes‐ roman und Romantasy.

So nun wünsche ich viel Spaß mit "Kapitel 2" .

VEREINT 
Drake und Christian gingen vor Hanna die Treppe runter. Aus dem Untergeschoss des Chateaus drangen Stimmen und Hanna versuchte, die einzelnen voneinander zu unterscheiden. Eine Stimme hob sich deutlich über die der anderen und brachte Hannas Herz zum Hüpfen. Jamie, ihre beste Freundin aus New York. Ihr enthusiasti‐ scher Ton hatte sich auch nach allen Anstrengungen der letzten Tage nicht verändert. Im Gegenteil, ihrem Ton nach hatte Jamie eine richtig gute Zeit auf dem Chateau. Hanna grinste. Irgendwie entsprach es der Art ihrer Freundin, auch in den stressigsten und kuriosesten Situationen ihren Humor zu bewahren. Im Flur duftete es herrlich nach Magdaleines und Kaffee, darunter mischte sich eine rauchige Bacon Note und Vanille. Ihre Knie zitterten von der Anstrengung am frühen Morgen und gleichzeitig überlegte sie sich bereits, wie sie Jamie von ihrer Liebe zu Drake und Christian erzählen sollte. Es war damals schon schwer genug gewesen, ihr von der lustvollen Art zu erzählen, mit der Drake sie beherrschte. Dass sie nun zwei Herren diente – sich kicherte innerlich – oder zwei Herren ihr, wie auch immer man es drehte, das würde Jamie skandalieren. Sie betrat den großen Saal, in dem eine Tafel von einer Wand zu anderen den Raum in zwei Teile aufteilte. Dunkles Holz und rustikale Natursteinwände, ein Kronleuchter und Teppiche aus Marokko am Boden trugen in ihrer ungewöhn‐ lichen Mischung die Handschrift ihres Vaters. Nicolas White liebte den Kontrast. Ihr Dad war auch der erste, der ihr Eintreffen bemerkte. Viele Menschen füllten den Raum mit Gesprächen und Lachen, es war schwieig, Jamie auszumachen. „Kleiner Fuchs, da bist du ja endlich. Hast du gut geschlafen?“ Er öffnete die Arme und zog sie fest an sich. Ihr Vater roch nach Keksen und Old Spice, in seinem Strickpullover mit den Jeans wirkte er bodenständig und die rauen Hände verrieten, dass er selbst im Weinberg jeden Tag mitarbeitete. Freundlich nickte er Drake und Christian zu. Ihm von ihrem Dreiergespann zu erzählen würde noch schwieriger, als nur Jamie davon zu erzählen, die vermutlich laut kreischend herumspringen würde und dann alle schmutzigen Details erfragen würde. Doch was sagte wohl ein Vater dazu, wenn seine kleine Tochter gleich zwei Männer begeherte? Sie schob den Gedanken beiseite und strahlte ihren Vater an. „Gut. Einen ganz schönen Palast hast du hier. Ist Mom schon wach?“ „Deine Mom möchte ihr Frühstück in ihrem Zimmer einnehmen. Wir sind heute morgen nicht unter uns und du kennst sie. Sie vergisst, dass wir unsere echten Namen hier nicht verraten dürfen.“ Oh. Hanna hielt die Luft an. Sie selbst hatte da auch nicht mehr dran gedacht. Ihre Ankunft gestern war so spät gewe‐ sen, dass sie über ihre neue Identität keine Gedanken verschwenden konnte. Das schmiedeeiserne Bett im franzö‐ sischen Landhausstil war der einzige Gesprächspartner, den sie nach ihrem Eintreffen auf dem Chateau ihres Vaters gehabt hatte. Mit kritischem Blick sah Hanna, wie Drake Sonja begrüßte und sofort mit ihr ein Gespräch anfing. Sonja King war ihr ein Dorn im Auge. Sie mochte die Mistress seit dem Verrat auf Hawaii noch viel weniger und die Gründe interes‐ sierten sie nicht. Sonja hatte dafür gesorgt, dass sie um haaresbreite diesem Bashar in die Hände gefallen wäre. Das würde sie ihm niemals verzeihen. „Mr. White, haben Sie etwas dagegeben, wenn ich ich Ihre Tochter an den Frühstückstisch entführe? Wir haben alle großen Hunger, es war eine anstrengende Reise hier her.“ Hannas Vater lächelte kopfschüttelnd und hakte sie direkt unter. „Ganz und gar nicht, Mr. Vanderbild. Ich bin Ihnen zu größtem Dank verpflichtet. Nachher möchte ich gern mit Ihnen über Ihre Absichten sprechen. Kommen Sie doch nach dem Empfang in mein Büro, ja?“ Ihr Herz sprintete auf einmal. Was sollte Christian ihrem Vater sagen? Ja, Mr. White, es ist so. Ich und Drake heiraten ihre Tochter gemeinsam. „Können wir solche offiziellen Gespräche nicht auf Morgen verschieben?“, mischte sie sich ein und schenkte ihrem Vater einen kindlichen Augenaufschlag. „Heute sehen wir Jamie wieder und lernen die neuen Nachbarn kennen. Einen Tag Ruhe schadet uns allen nicht.“ „Hannaaaaaaa!“, kreischte es plötzlich neben ihr, Hanna fuhr herum und da stand Jamie. Ihre Haare lagen in perfekten Wellen und fielen ihr bis auf die Schultern, sie wirkte gebräunt und entspannt, als ob sie einen gemütlichen Urlaub hinter sich hatte. Mit ihren hohen Loius Vuittons in rot und dem kurzen Rock wirkte sie im Vergleich zu den anderen Gästen völlig overdressed, glänzend rote Lippen und blumiges Parfum rundeten ihren Auftritt als New Yorker It Girl ab. Sie sprang ihrer Freundin in die Arme und beide drückten sich ganz fest. „Ich dachte, dir wäre was Schlimmes zugestoßen!“, quiekte Jamie in der typischen Tonhöhe einer Kirchenorgel. „Das musst du gerade sagen!“, scherzte Hanna und strich ihrer Freundin über die Wange. „Als Josh anrief und sagte, du bist entführt worden – ich habe wirklich gedacht, dass ich dich verloren habe … ich … ich“, Hannas Stimme zitterte, Tränen schossen ihr in die Augen. „Ich bin so froh, dich gesund und munter wiederzusehen. Erzähl mal, wie hast du die vergangengen Wochen verbracht? Hast du mit Josh telefoniert?“ Jamie verzog das Gesicht und seufzte, ihr Blick huschte durch den Raum und blieb an einem jungen Mann in Jeans mit Karohemd und dichtem Vollbart hängen. „Jamie?! Josh macht sich Sorgen um dich, er hat sich in Hackerkreise begegeben, um dich wiederzufinden. Sag nicht, du hast dich hier amüsiert und deinen Mann nicht infor‐ miert, dass du in Sicherheit bist?“ Mr. Karohemd schickte Jamie ein Zwinkern durch den Raum und Hanna konnte nicht übersehen, dass die zwei offenbar flirteten. Mindestens. „Ach, Hanna. Dein Dad hat gesagt, dass ich jetzt Juliane (französischer Nachname) heiße und Rocky da drüben ist mein persönlicher FBI Schutzbeauftragte. Ich darf Josh nicht anrufen oder auf eine andere Weise Kontakt zu Leuten von früher aufnehmen. Du doch auch nicht, wenn ich das richtig verstanden habe. Wir müssen in Deckung bleiben, bis dieser komische alte Scheich von der Domina gefangen wurde. Hanna blinzelte und versuchte, die Informationen zu ordnen. „Moment Mal, also der Kerl da drüben, mit dem Du Augensex hast, ist vom FBI und der heißt Rocky? Und Josh soll glauben, du bist vermisst und für immer verloren, während wir Bashar jagen? Bashar kann untertauchen, es wird vielleicht Monate dauern, ihn aus dem Versteck zu locken.“ Jamie legte einen Arm um Hannas Schultern und grinste. „Komm, dein Magen knurrt so laut, dass ich den bis hier höre. Essen wir was und ich stelle dir meinen privaten FBI Futzi vor. Boah, Hanna, der ist so heiß. Sein Waschbrett‐ bauch darauf kannst du Nüsse knacken, jeden Morgen bespanne ich ihn beim Baden im Teich hinten im Garten.“ Hanna lachte und stieß ihrer Freundin den Ellenbogen sanft in die Rippen. „Bleib beim Thema. Mag ja sein, dass Mr. Rocky super‐ heiß ist und du ihm gern hinterher gaffst. Aber denk an Josh. Wir müssen Dad sagen, dass er irgendwie eine Nachricht an deinen Mann überbringen soll. Er quält sich ganz sicher.“ Eine halbe Stunde später lief Hanna mit vollem Bauch Hand in Hand mit Jamie hinaus in den Garten, den geschlun‐ genen Pfad entlang bis unten zu einem Teich. Seerosen bedeckten die Hälfte der Wasseroberfläche, nur Rund um den Steg mit Leiter schien das Wasser klar und tief. „Das ist ein Schwimmteich. Morgen früh treffen wir uns hier um 6, da zieht sich mein Rocky nackt aus und zieht seine Kreise. Für den Anblick würde ich jedesmal sterben.“ Jamie hopste auf den Steg, lief bis vorn zur Kante und setzte sich. Ihre Highheels flogen in einem Bogen an Hannas Kopf vorbei und landeten im mosigen Untergrund zwischen (Blumenarten). Hanna wich den fliegenden Schuhen aus und lachte lauthals. Die Unbeschwertheit ihrer besten Freundin hatte sie schon am College bewundert. Sie selbst gehörte nicht unbedingt zu den Partytieren, Jamie hatte sie immer mitgezerrt. Dank ihr hatte sie auf Tischen getanzt, Bier aus dem Schlauch getrunken und so lange getanzt und geschrien, bis sie nicht mehr stehen und sprechen konnte. Dieser Teil des Lebens hatte ihr eindeutig gefehlt. Jamie steckte ihre Füße ins Wasser und schüttelte sich. „Puh, eiskalt. Komm schon, setz dich zu mir. Ich verstehe nicht, dass Rockys Schwanz nicht klitzeklein ist, wenn er aus dem Wasser kommt.“ „Heißt der Typ wirklich Rocky? So wie Stalone in dem Boxerfilm?“ Hanna schlüpfte aus ihren Schuhen und lief auf Zehen‐ spitzen über den hölzernen Steg. Das Holz drückte sich rauh und sonnenwarm gegen ihre Fußsohlen. Dieser Ort war ohne Frage wunderschön, eine Mischung aus verwun‐ schenem Garten und altem Schloßpark. Jamie kicherte und rührte das Wasser mit den Füßen auf, kleine Spritzer trafen Hannas Waden. „Nein, nicht wie der Boxer aus dem Film. Eher wie der Chiuaua von Mrs. (Name) aus dem Erdgeschoss, der heißt auch Rocky.“ Hanna ließ sich lachend auf den Steg fallen und rollte sich neben ihre Freundin. „Ich habe dich so vermisst, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr.“ Jamie ließ sich zurückfallen und schaute Hanna an, strich ihr Strähnen aus dem Gesicht. „Ich dich auch. Ohne dich diese ganzen Dinge durchzu‐ machen war frustrierend. Außerdem habe ich mich gefragt, was du mir so zu erzählen hast.“ Jamie malte ein Herz in die Luft und zeigte auf die Wolken, die sich weiß vor dem hellblauen Morgenhimmel abzeichneten und durch die Wipfel der Bäume durch‐ schienen. „Glaub nicht, ich hab nicht gesehen, was in dir vorgeht. Du stehst auf diesen anderen FBI Typen, Christian, nicht wahr?“ Hanna leckte sich die Lippen, Röte stieg ihr in die Wangen. „Kann man so sagen.“ „Und was ist mit Drake, deinem Herrscher und Meister und Popoversohler? Mit dem läuft auch noch was, oder?“ Hanna zuckte mich den Achseln. „Du kleines Flittchen!“, quiekte Jamie und wirbelte dabei erneut so viel Wasser auf, dass Hanna feiner Sprühnebel ins Gesicht wehte. „Selbst willst du dir gleich zwei Kerle unter den Nagel reißen und mir gönnst du nicht, dass ich in meiner Freizeit ein wenig den scharfen FBI Kerl anbaggere?“ Hanna gluckste vor Lachen und setzte sich auf, steckte ihre Füße ins kalte Wasser. „Shit, das ja eiskalt.“ „Jetzt lenk nicht vom Thema ab. Hast du dich schon entschieden, mit welchem Mann du zusammenbleiben willst? Drake oder Christian?“ Hanna schaute in den Teich bis zum Grund. Schimmernd zeichnete sich heller Kies am Boden ab, die Wasseroberfläche glänzte silbrig und spiegelte den Himmel zwischen den Bäumen. In der Nähe knackten Äste und plötzlich entdeckte Hanna ein Stück den Hang hoch jemanden durchs Gebüsch schleichen. „Hey, sieh mal, da oben!“, flüsterte sie Jamie. Wie in Schatten schlängelte sich ein schlanker Körper zwischen der Baumreihe oberhalb des angelegten Gartens entlang. „Sieht aus wie eine Frau. Wahrscheinlich geht sie zum  Grillplatz. Da oben geht ein Trampfelpfad lang bis zum Aussichtspunkt, da treffen sich viele der Arbeiter zum Rauchen. Man hat einen ungehinderten Blick über die Wein‐ berge bis runter zum Tal der (Flussname). Mach dir keine Gedanken, sag mir lieber, wie das mit den beiden Kerlen weitergehen soll.“ Hanna hielt die schmale Silhouette im Blick und über‐ legte. Jamies Frage machte Sinn. Sie stellte sie sich selbst immer wieder und vertagte dann die Entscheidung auf einen anderen Tag. Beide Männer liebte sie von ganzem Herzen, beide Männer begehrte sie, beiden Männern wollte sie sich unterwerfen und auf keinen konnte sie verzichten. „Das ist nicht so einfach, Jamie. Ich liebe alle beide.“ Stille breitete sich aus. Allein das Knacken der Äste und Rascheln der Blätter im Wind erfüllte die Luft. Die Silhou‐ ette bewegte sich auf einen baumfreien Punkt zu, vermutlich handelte es sich dabei um den Aussichtspunkt. „Ich sollte dir als Freundin ins Gewissen reden. Niemand kann zwei Männer gleich lieben. In New York hätte ich das auch getan. Aber hier … Hanna, irgendwas passiert mit mir hier. Ob es an der Luft liegt oder daran, dass ich nach meiner hektischen Arbeit zuhause mal zur Ruhe komme. Ich weiß nicht, ob ich mit Josh glücklich bin.“ „Was?“ Hanna drehte sich zu Jamie um und suchte in ihrem Gesicht nach Hinweisen darauf, dass sie scherzte. Jamie und Josh waren seit dem College ein Traumpaar, Hanna kannte es nicht anders. Die zwei gehörten in ihrem Kopf fest zusam‐ men, so unterschiedlich sie auch sein mochten. Da war Josh, der verschlossene Computerfreak und Jamie, die wilde Partymaus. Doch gerade deshalb hatte Hanna geglaubt, ihre Liebe sei unerschütterlich. „Du hast mich schon richtig verstanden. Tausende Meilen weg von meinem Mann hier in der Pampa in  Frankreich spüre ich, was mir gefehlt hat. Leidenschaft. Rocky ist – keine Ahnung, ein richtiger Mann? Wie er mich ansieht, in seinem Blick spüre ich seine Lust auf mich, er geniert sich nicht, mich mit den Augen auszu‐ ziehen. Er riecht abends nach harter Arbeit auf dem Feld und ich wasche seine durchgeschwitzten Sachen. Ich-“ Hanna riss die Augen auf. „Du tust was? Schläfst du mit ihm?“ Jamie setzte sich auf und fasste Hannas Hände, drückte sie. „Wir sind verheiratet, also von der Tarnung her bin ich seine Frau. Ich wohne mit ihm unten um Dorf (name) und er passt eben auf mich auf. Nein, ich habe bisher nicht mit ihm geschlafen … aber Hanna, ich weiß nicht, wie lange ich mich noch zusammenreißen kann. Ich schleiche ihm jeden Morgen hinterher, wenn er hier hoch kommt zum Schwimmen im Teich und anschließend im Weinberg arbei‐ tet. Und … ich glaube, er weiß, dass ich ihn beobachte. Apropos … da oben, sieh mal-“ Jamie deutete auf den Aussichtspunkt und Hanna hielt die Luft an. Die schmale Silhouette trat gerade aus dem Dickhicht am Trampelpfad ins Licht und umarmte einen großgewachsenen Mann, den sie auch aus der Ferne an seiner Körpersprache erkannte. „Was tut Drake mit Sonja!“, zischte sie und rümpfte die Nase, drückte Jamies Hände vor Ärger fest. „Aua, du musst mir ja nicht gleich weh tun deshalb. Haben die zwei irgendwas am Laufen?“ Hanna schüttelte den Kopf und schnaufte verärgert. „Nein, das war früher mal.“ „Warum reagierst du dann so sauer? Die treffen sich ja nicht in einer heimlichen dunklen Ecke sondern an einem öffentlich gut einsehbaren Punkt, an dem viele der Arbeiter  sich zu den Pausen treffen. Sicher wollen sie nur die Aussicht genießen.“ „Ich hasse Sonja. Sie hat uns auf Hawaii an Bashar verra‐ ten, sie ist ein schrecklicher Mensch. Ich verabscheue es, dass Drake sich mit ihr überhaupt abgibt.“ Jamie und Hanna beobachteten die beiden auf dem Aussichtspunkt für eine Weile, bis Hanna endlich wieder sprach. „Du hast recht, die scheinen nur zu reden und das auch nicht besonders heimlich. Trotzdem, am liebsten möchte ich, dass mein Vater das Weibstück rauswirft. Ich habe kein gutes Gefühl bei ihr.“ Jamie umarmte Hanna und lächelte. „Die Eifersucht spricht aus Dir. Sollen wir zu den beiden da hoch gehen? Dann ist diese Domina wenigstens nicht mit Drake allein. Obwohl ich nicht glaube, dass er scharf drauf ist, sich von ihr herumkommandieren zu lassen. Die reden wahrscheinlich nur übers Wetter.“ „HANNA, hier bist du!“ Christians Stimme tauchte hinter ihr auf und durchbrach die Wut auf Sonja, die sich in ihrem Bauch immer mehr ausbreitete. „Da ist ja Mr. FBI. Sie würde ich zu gern mal in Uniform sehen!“, flötete Jamie in Christians Richtung und entlockte Hanna ein leises Lachen. Da war sie wieder, die Leichtigkeit, die Sonjas Auftauchen kurz verdrängt hatte. „Jamie, macht es Ihnen etwas aus, wenn ich mit Hanna kurz allein spreche?“ Hannas Freundin strahlte und schüttelte den Kopf. „Ganz und gar nicht. Ich suche in der Zwischenzeit mal meinen persönlichen FBI Mann und schaue, ob ich ihm eine Limonade bringen kann.“ Jamie tänzelte an Christian vorbei und Hanna krümmte sich vor Lachen, als sie seinen Blick las. Quer über sein Gesicht stand „Halt mir die Verrückte vom Leib“ und sie konnte seinen ersten Eindruck von ihrer Freundin verste‐ hen. Herzensgut aber durchgeknallt beschrieb Jamie aufs Haar.


Samstag, 18. November 2017

[ Rezension ] Destiny - Uns zu wollen


Titel: Destiny - Und zu wollen ( Frankfurt in Love 2 )
Autor: Sara Herz 
Verfügbar: als E-Book und Taschenbuch
Seitenzahl: 396
Preis: 3,99€ (E-Book) und 13,99€ ( Taschenbuch )
und für Kindle unlimited 
 ASIN ( E-Book ):  B0777LMCVT
ISBN: 978-3946210108
Verlag: Hippomonte

zum Buch <klick>
und im Verlagsshop <klick>



Dies ist der 2.Teil der Destiny-Dilogie. 

Nach so langer Zeit lässt Nathan doch wieder eine Frau in sein Herz, da stellt sich das Ganze als Lüge heraus. Wütend und verletzt will er von Marie nichts mehr wissen. Außerdem ist die Mutter seiner Tochter zurück, mit der er sich nun herumschlagen muss. Die Tatsache, dass sein Mädchen mit dieser Veränderung nicht gut klarzukommen scheint, erschwert die Situation zusätzlich. 
Währenddessen setzzt Marie Himmel und Hölle in Bewegung, um den Irrtum auszuklären und für ihre Liebe zu kämpfen. Nathans ständig Zurückweisungen lassen sie langsam den Mut verlieren. Als die Vergangenheit sich zu wiederholen droht, glaubt sie, alles sei verloren... 


Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe und total geflucht habe nach dem Ende. War ich jetzt Happy, das es endlich weiter geht. Die Geschichte um Marie und Nathan machte mich einfach total neugierig.

Das Cover ist klasse. Genau so stelle ich mit total Nathan vor.
Und der Mann sieht echt klasse aus. In mein Kopfkino passen die beiden genau.
Der Schreibstil ist weiter leicht und locker. Man erlebt die Story aus der Sicht von Marie und Nathan.
Das Buch geht da weiter, wo das erste geendet hat. Was mir sehr gut gefallen hat.

Die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite da. Und ich habe total mit Marie aber auch Nathan gelitten. Die beiden taten mir manchmal echt schon leid. Ihre Emotionen und Gefühle kamen sehr gut rüber.

Alle Charaktere sind super beschrieben. Genau so wie die Nebencharaktere. Wir treffen hier auch viele Bekannte wieder. Was ich klasse fand. Ich mag den Freundeskreis total. Da ist jeder für jeden da. Auch wenn es für die Freunde manchmal nicht einfach ist mir der Situation.

Ich hoffe ja, das wir die Clique ja noch mal wieder sehen. Den es sind da ja noch ein paar Charaktere.
Würde mich auf jeden Fall freuen.

Aber ich muss auch gestehen, bei mir blieben manchmal die Augen nicht trocken. Den die Emotionen haben mich manchmal überwältigt.
Eine wunderbare Geschichte mit Herz, Liebe, Drama und starken Emotionen.






Freitag, 17. November 2017

[ Blogtour ] Buchvorstellung ~ Ein Fünkchen Liebe ~


Hallo zusammen!
Heute starte die Blogtour zu "Ein Fünkchen Liebe"
von Nadine Kapp & Freya Miles. 
Und ich darf den Anfang machen mit der Buchvorstellung. 
Außerdem habe noch ein kleinen Textauschnitt für Euch. Und zu jeder Blogtour gehört auch ein Gewinnspiel. Ich wünsche Euch viel Spaß beim lesen. 





Titel: Ein Fünkchen Liebe 
Autor: Freya Miles und Nadine Kapp 
Verfügbar: als E-Book 
Seitenzahl: 
Preis:  0,99€ (E-Book) 
 ASIN ( E-Book ):  B077JJVG5J


zum Buch <klick>







Klappentext:
Wenn der Mistelzweig in Flammen steht, denkt niemand mehr ans Knutschen... 
Gibt es so etwas wie ein Weihnachtswunder? Diese Frage hat sich die weihnachtsverrückte Abbie Shaw bereits unzählige Male gestellt, doch bisher blieben sowohl der Traumprinz als auch sämtliche anderen Weihnachtswünsche unerfüllt. 
Als in der Vorweihnachszeit ihr Baum in Flammen aufgeht und sie durch den smarten Feuerwehrmann Lieutenant Steve Mayfield gerettet wird, nimmt ihr Traum von einem Weihnachtswunder mit einem Mal Gestalt an. Doch Steve scheint unnahbar, kämpft er sich doch gerade erst nach einem schweren Unfall zurück ins Leben und den aktiven Dienst als Feuerwehrmann. 
Während eines Schneesturms holt Steve Abbie in die Wache, wo sie zum ersten Mal hilflos über Funk mit anhören muss, wie Steve selbstlos sein eigenes Leben riskiert, um eine Familie zu retten. Abbie muss schon bald erkennen, dass diese Vorweihnachtszeit wahrscheinlich die turbulenteste und zugleich wunderschönste ihres Lebens ist. 


Natürlich habe ich für Euch auch noch eine kleine Leseprobe zum Buch:
"Hier! Hier drüben, Lieutenant", rief Stone und ih atmete auf, als Steve über Funk mitteilte, dass er Stone gefunden hatte und sie sich auf den Weg nach draußen machen würden. Ich war gerade dabei, Natalie ein Lächeln zu schenken, als erneut ein lauter Knall über Funk zu hören war, dicht gefolt von einem rumpelnden Geräusch und einem Schrei von Steve, der mein Herz beinahe dazu brachte, nicht weiter zu schlagen. Mit geweiteten Augen sah ich zu Natalie, die von ihrem Stuhl aufgesprungen war, doch das Funkgerät blieb stumm. 
"Mayfield, Stone, kommen", rief der Chief aufgeregt. Doch es folgte Stille. "Mayfield,Stone!"
Nichts. 
Natalie presste sich die Hand erneut vor den Mund während ich einfach nur dastand und auf das Funkgerät startete. Dieser Schrei...Nein! Es durfte nicht das Letzte sein, was ich von Steve in Erinnerung behielt. Nein! Nein! Nein! Er würde zu mir zurückkommen. Wir wollten doch schon so bald Weihnachten zusammen feiern. 
Ich wartet darauf, dass Panik Besitz von meinem Körper ergriff, doch ich blieb ruhig. Viel ruhiger, als ich es jemals für möglich gehalten hätten. Wahrscheinlich lähmte mich die Angst so sehr, dass ich gar nicht anders reagieren konnte.  

Quelle: www.pixabay.com

So schaut die tolle Woche aus.
Schaut bei den einzelnen Blogs vorbei . 

17.11.2017 - Buchvorstellung ~ Hedwigs Büchertube ~
18.11.2017 - Weihnachtskatastophen, was alles schiefgehen kann ~ Eine Leidenschaft für Bücher ~
19.11.2017 - Männer die nicht perfekt sind ~ Eine Bücherwelt
20.11.2017 - nach einem Unfall zurück ins Leben ~ Lesejunkie
21.11.2017 - Männer mit gefährlichen Jobs - Ja oder nein? Könntet ihr das? ~ Die Bücherfreaks
22.11.2017 - Weihnachten feuerfest, wie das geht ~ L.C.s Bookshelf
23.11.17 - Weihnachten bei Abby und der perfekte Weihnachten ~ LoveBooks


Zu jeder Blogtour gehört auch ein Gewinnspiel:

Das gibt es zu gewinnen:
1.Platz: Eine Schneekugel von "Ein Fünkchen Liebe"
2.Platz: Das E-Book
3.Platz: kleines Goodie-Set 

Dafür müsst ihr folgende Frage beantworten und unter dem Beitrag posten. 

Wie heißt Steve mit Nachname? 

Teilnahmebedingungen:

 Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls du unter
 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit der Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigen möglich.
 Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschlands, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wir keinerlei Haftung übernommen.
 Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
 Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
 Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
 Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Das Gewinnspiel endet am 23.11.2017 um 23.59Uhr
 Auslosung erfolgt so schnell wir möglich

Donnerstag, 16. November 2017

Überraschungsbox vom Written Dreams Verlag



Vor ein paar Wochen gab es einen tollen Posting auf der Facebook-Seite
vom Written Dreams Verlag. 

Dort konnte man jetzt zur Weihnachtszeit "Überraschungsboxen" bestellen. 
Noch sie sie auch noch verfügbar. 

Diese Boxen stehen zur Auswahl:

Kleine Box mit auf jeden Fall 2 Büchern und ein größeres Goodie.
Große Box beinhalte 4 Bücher und ein größeres Goodie. 
Luxury Box beinhaltet 5 Softcover Ausgaben, darüber hinaus auch ein Hardcover und zwei größere Goodies. Als weitere Überraschung findet ihr unseren Adventskalender da. 

Schaut doch mal beim Verlags-Shop vorbei.
<< klick >> 

So aber zeig ich nun Euch meinen Inhalt zur kleinen Box.



Bücher

Goodies


Poster

Schaut das nicht toll aus. 
Vielen Lieben Dank lieber Written Dreams Verlag für so eine tolle Box.
Ich hoffe, so habt ihr noch mal im Angebot. 
Es ist was ganz besonderes. 







Mittwoch, 15. November 2017

[ Rezension ] Love without Lies









Titel: Love without Lies ( Weaverhill - Reihe 1 ) 
Autor: Vivien Johnson 
Verfügbar: als E-Book 
Preis: 0,99€ (E-Book ) Preis nur für kurze Zeit 
 ASIN ( E-Book ):  B0777H3ZB2

Zum Buch <klick>





Klappentext:

Die Rückkehr auf die Ranch ihres Vaters hatte Virginia Bishop sich anders vorgestellt. Vier Jahre Uni sollten den Streit mit ihrem Vater längst vergessen sein lassen, doch die Ablehnung ihrer Altern ist so stark wir wie nie zuvor.
Zu allem Überfluss hat auch noch ein Cowboy namens Blake Moore eingestellt, der scheinbar gleich auch Virginias Platz in der Familie eingenommen hat.
Dumm nur, das Blake genau Virginias Typ Mann ist und seine tiefblauen Augen ihren Verstand komplett außer Gefecht setzt, sobald er sie ansieht.
Doch ihn umgibt ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das auch ihre Eltern mit aller Macht bewahren wollen. Aber auch Virginia spielt nicht mir offenen Karten und verschweigt den Grund für ihre Rückkehr...
Gelingt es ihr, die Schatten ihrer Vergangenheit zu besiegen und sich für die Liebe zu öffnen?



Erster Satz:
Unruhe machte sich in mir breit, als ich die Stadtgrenze von Weaverhill passierte.

Das Cover ist einfach klasse und es passt sehr gut zu Virginia. 
Und der Titel und Klappentext macht neugierig in die Welt von Weaverhill einzutauchen. 

Der Schreibstil ist locker und leicht. 
Auch der Spannungsbogen war von der ersten bis zur letzten Seite. 
Ich habe die alte Variante und nun die überarbeitete gelesen. Die neue gefällt mir besser. 

Die Hauptcharaktere Blake und Virginia haben mir sehr gut gefallen.
Und Blake ist ja schon ein ganz netter. *kicher*

Virginia ihr Verhalten habe ich voll verstanden, warum sie gegangen ist und nun wieder da ist. 
Sie hatte einfach Angst. Nachdem was ihr passiert ist, keine einfache Sache. 
Und das ihre Familie am Anfang erst auf Abstand ist, kann ich auch verstehen. Sie sind eben verletzt worden. 

Man merkt die ganze Zeit die funken zwischen Blake und Virginia. 
So das es auch manchmal sehr heiß und prickelnd wird. 

Eine tolle Mischung aus allem. 
Ich bin schon sehr gespannt auf ein wieder sehen auf Ranch. 

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen. 


Seit am 19.11.2017
bei der "We love Series Party" mit dabei. 
Hier geht es zur Veranstaltung. 
<< klick >> 


Dienstag, 14. November 2017

Ankündigung : We love Series Party



Ich hoffe ihr habe am 19.11.2017
in der Zeit von 09.00 Uhr  - 23.00 Uhr nichts vor. 

Den dann startet auf Facebook die große "We love Series Party" 
mit vielen tollen Autoren. 

Folgende Autorin sind mit dabei 


Zusammen mit den Autoren, Bloggern und der Mainwunder Agentur 
haben wir viel tolle Dinge vorbereitet. 
An diesem Tag möchten wir Euch gerne tolle Liebesgeschichten mit Herz zeigen. 
Und alles dreht sich um Serien-Bücher. 
Also seit gespannt. 

Und hier findet das ganze statt. Schaut unbedingt vorbei. 
<< klick >> 

Es sind alle herzlich eingeladen 
<3 



Sonntag, 12. November 2017

[ Rezension ] Der letzte erste Kuss






Titel: Der letzte erste Kuss
Autor: Bianca Iosivoni 
Verfügbar: als E-Book und Taschenbuch
Seitenzahl: 512 
Preis: 8,99€ (E-Book) und 10,00€ (Taschenbuch) 
 ASIN ( E-Book ):  B0711KVN15
ISBN: 978-3736304147
Verlag: LYX

Zum Buch <klick>


Klappentext:

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können.... 

Elle und Luke sind bete Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie au dem Spiel steht. Und sie wissen auch, das sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen. 
Quelle: www.facebook.de

Erster Satz:
»Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!«

Mittwoch, 8. November 2017

[ Rezension ] High Heels, Cowboys & die Liebe ( Melfort 4 )







Titel: High Heels, Cowboys und die Liebe
Autor: Ella Green 
Verfügbar: als E-Book und Taschenbuch folgt
Seitenzahl: 284
Preis: 0,99€ (E-Book) 
 ASIN ( E-Book ):  B0777H3ZB2

Zum Buch <klick>






It-Girl und Cowboy: Freundschaft plus .... oder ist das mehr? 

Trish und Jason sind "nur" Freunde mit gewissen Vorzügen. Außer leidenschaftliche Stunden teilen sie nichts miteinander. Obwohl sie beide mehr füreinander empfinden, als sie zugeben wollen..... Doch dann wirft Ava ein Auge auf Jason, und Trish muss sich mit den Avancen des neuen Mitarbeiters der Forrester Ranch Curtis auseinandersetzten. Dabei wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt.. 



"Eine Frau sieht nicht nur in High Heels sexy aus, sondern auch in Cowboystiefel."

Ein Wiedersehen in Melfort, ist wie nach Hause kommen. 
In diesem kleinen Ort fühlt man sich einfach wohl. 
Genau das spürt man genau beim lesen. 

Das Cover ist einfach klasse und es passt perfekt zur Story. 
Es ist alles sehr harmonisch aufeinander abgestimmt. 
Was mir auch sehr gut gefällt, das es im gleichen Stil ist wie die Vorgänger. 
So weiß man, das die Reihe zusammen gehört.

Der Schreibstil ist locker und leicht. Wir lesen die Story aus der Sicht von Trish und Jason. 
Was mir sehr gut gefallen hat. Den Trish hat es nicht so einfach zur Zeit. So liest man ihre Gefühlswelt sehr genau. Aber auch Jason seine Gefühle sind ziemlich durcheinander. Gerade auch weil Ava eine große Rolle spielt und versucht mit Intrigen die "Beziehung" zwischen Jason und Trish kaputt zu machen. 
Curtis mochte ich von Anfang an nicht. Er war mir einfach nicht sympatisch. 
Aber im laufe der Story erfährt man so einiges über ihn.
Auch wenn man die Charaktere schon aus den Büchern davor kennt, lernt man immer mehr von ihnen weiter kennen. Aber auch alte Bekannte treffen wir wieder. 
Und Frederick hat mich teilweise zum laut lachen gebracht. Ich sag nur "Stechbärli". 
Die Mädels-Abende sind echt klasse. 

Und bei heißen Cowboys so wie Jason kommt man echt ins Schwitzen. Seine Art ist schon klasse. 
Und dann noch Trish die genau das Gegenteil ist von Jason ist. Aber die beiden finden ein Weg zusammen. 

Es war wieder ein tolles Erlebnis und ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen 
in Melfort. Und eine kleine Vorahnung habe ich schon um wenn es dieses mal gehen wird. 

Die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite vorhanden. Dazu noch die Romantik und Liebe. Einfach klasse. Ein Super Mix, das einem das Leserherz höher schlagen lässt.