[ Autoreninterview ] Susan Liliales

Passt zum Start vom zweiten Teil der "Sugardreams"-Reihe von Susan Liliales,
habe ich ihr ein paar Fragen gestellt! 

Susan ihre Bücher bekommt ihr >>> Amazon <<<




Stell Dich doch einmal kurz vor, damit Dich meine Leser ein wenig kennenlernen.

Susan Lilales ist ein Pseudonym und ich schreibe erotische Liebesromane. Ich wurde 1977 in Mecklenburg geboren. Mit meinem Mann, unserem Kind und drei Katern lebe ich in der Nähe von Hamburg. Schreiben tue ich in meiner Freizeit, neben Beruf und Familie und einigen Ehrenämtern. 
Bereits in meiner Jugend las ich gern und habe seinerzeit einige Kurzgeschichten verfasst, die jedoch den Weg der Veröffentlichung nie geben werden. Als Vielleserin und Kindle-Nutzerin offenbarte sich mir Weihnachten 2008 die Welt des Selfpublishing. Mein Mann bedachte mich mit meinem ersten Kindle.  Dadurch angeregt, wuchs auch die Idee es auf diesem Weg mit einem eigenen Projekt zu versuchen. Eine lange Zeit lief ich mit der Grundidee zum "Amerikaner" im Kopf umher. Als mein Mann mit dann einen Laptop zum Geburtstag schenkte, juckte es mich in den Fingern und es nahm seinen Lauf. 
Das Ergebnis ist hoffentlich nur der Beginn zu einer wachsenden Buchreihe. Jeder Roman ist in sich angeschlossen. 
Die Bücher sind unabhängig voneinander zu lesen, aber durch wiederkehrende Charaktere miteinander verbunden. 





Wie bist Du zum Schreiben gekommen und woher kommen Deine Ideen?

In meiner Jugend habe ich bereits ein wenig per Hand geschrieben. Wunschgeschichten eines pubertierenden Mädchens, in denen es aber auch zur Sache ging. Sex war schon damals ein sehr interessantes Thema für mich. Dann hat es über 20 Jahre in mir geschlummert und wurde durch meinen Mann wiedererweckt. 


Hast du mit deinen Figuren was gemeinsam?

Ein wenig. Figurlich bin ich eher die Hannah aus dem Amerikaner. Auch esse ich liebend gerne welche, wenn es dann welche gibt. Auch ihr Vorliebe zu Weintrauben mit Käse gehören zu meinen Favoriten. Und Caffé Latte sowieso ;-) 


Hast du einen Lieblingscharakter aus deinen Büchern?  

Ja, den habe ich. Er ist allerdings, der männliche Charakter, den ich euch in Band 3 präsentieren werde und mit dem ich aktuell beim Schreiben sehr schöne und ehrlich gesagt auch sehr geile Momente erleben darf. Aber mehr spoilere ich hier natürlich NOCH nicht :)


Wo schreibst du am liebsten und wie schaut Dein Schreibtisch aus? Chaos oder ordentlich?

Den ersten Band habe ich komplett auf der Couch verzapft. Auch die Anfänge zu Band 2 und 3 sind dort entstanden. Ich habe so ein tolles Laptopkissen von IKEA, da kann man dann auch auf der Coach in gemütlich ordentlich plotten. Zwischenzeitlich wurde die Küche - nicht nur zum Kochen - mein Arbeitsplatz, bis ich mir vor nicht einmal 2 Wochen einen neuen richtigen Arbeitsplatz in einer Eckes des Wohnzimmers eingerichtet habe. Und ich bin sehr ordnungsliebend. Wenn ich bemerke, das das Chaos sich einen Weg bahnt, dann räume ich es erst au und mache dann weiter, weil ich Übersichtlichkeit liebe. 


Was sind Deine wichtigsten Utensilien beim Schreiben? 

Mein Kopf, in dem ich vor dem Anfang alle Charaktere forme und zusammenfüge. Ich überlege, wie was zusammenpassen kann. Dann habe ich ein Script in da ich die Randinformationen übertrage die ich wahrscheinlich nutze, Beim Amerikaner solle eigentlich Toby Oliver heißen und umgekehrt, aber als ich anfing zu schreiben, was es plötzlich andersherum und es passte mir auch viel besser. Das Eigenleben der Charaktere eben ;-) Ansonsten schreibe ich direkt am Laptop und das fortlaufend und auch von Vorneherein schon in Kapiteln. Warum das so ist, kann ich nicht genau sagen, aber wenn ich keine Idee für das Kapital habe, dann fange ich auch nicht an zu schreiben. Die zündende Idee muss für mich immer da sein. 


Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher? 

Ein wenig dazu habe ich zur vorherigen Frage schon erläutert.  Ansonsten beobachte ich Menschen. Ich arbeite in einem normalen Beruf mit vielen sehr unterschiedlichen Menschen und noch mehr Kunden zusammen. Manchmal sind es Arten oder Details die passend finde. Es gibt zum Amerikaner eine Beobachtung meinerseits, warum es eben ein Smart geworden ist. 


Schreibst du Vollzeit oder machst du das nur nebenbei? 
Hast Du noch andere Hobbys außer dem Schreiben?

Wie ich schon vorher geantwortet habe, habe ich aktuell noch einen normalen Job. Einen sehr seriösen Job, weswegen ich auch unter meinen Pseudonym schreiben. Dann kann mein Beruf und nebenberuflich besser trennen. Zusätzlich zu Beruf und Nebenberuf als Autorin, bin ich noch Elternvertreterin, Schulelternratsvorsituende, Brötchenmutter und Biblithekshilfe. Die letzten Sachen zwar nur alle 4 Wochen, aber auch solche soziale Engagements gehören für mich als Mutter und Ehefrau einfach dazu. 
Hobbys habe ich auch noch. Lesen, wozu ich aktuell eher selten komme, da ich im Moment mehr schreibe. Ich puzzle auch sehr gerne. Aber auch dafür fehlt mir aktuell die Zeit. Zeit ist eben ein großer Faktor, der von Buch zu Buch gefühlt immer kostbarer wird. Aber für meine Leser organisiere ich mich gerne etwas um ;-)  


Welches Buch, was nicht von Dir ist, hat Die besonders gefallen hat und warum?

Oh, das sind einige. Da gehören die Bücher von Anya Omah, Annie Stone und auch
 Poppy J.Anderson dazu. Mein absolutes Lieblingsbuch ist allerdings "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen. Ich bin sozusagen ein sehr treuer Fan, denn auch die BBC-Verfilmung dieser einzigartigen Lovestory mit ihren Irrungen und Wirrungen ist einfach MEINS. Vor allem auch weil Colin Firth für mich DER Mr.Darcy ist. <3 


Wie enstehen deine Covers? 

Beim ersten hatte ich liebe Unterstützung durch Jane S.Wonda, die auch Covers designed. Für Band 2 habe ich mich selbst auf die Suche nach einem passenden Foto gemacht und viel hin- und herprobiert, bis es mir und auch den Testlesern gefiel. 


Wie lange brauchst Du für ein Buch im Durchschnitt zum Schreiben? 

Den Amerikaner habe ich Anfang Oktober 2015 angefangen zu plotten. Dann kamen die Testleser und Korrekturen durch diese und mich, sodass das Buch nach 3 Monaten "fertig" an den Start ging. Ein erneutes professionelles Korrektorat habe ich inzwischen eingefügt,, das einige Leser doch noch an den einen oder anderen Fehler bemängelten. Für Band 2 habe ich auch ungefähr so lange benötigt. ca. 8 Wochen plotten, je nach vorhandener Zeit und Lust und dann auch gute 4 Wochen für die Überarbeitung, Fehlerkorrektur und was so notwendig ist. Die Ideen dazu habe ich oft schon wenn ich am Vorgänger schreibe, weswegen es ein fließender Übergang für mich ist. Band 3 hat inzwischen schon 7 Kapitel mit 33000 Worten. 


Warum hast du dich ausgerechnet für das Genre entschieden? 

Weil ich selbst schon immer gerne gelesen habe. Ich liebe Liebesgeschichten und ich mag Sex.  Der Rest fügt sich dann, weswegen Erotische Liebesromane eben genau DAS richtige Genre für mich sind. 



Was macht dir am meisten Spaß am Schreiben deiner Bücher?

Das Abtauchen in die Gefühlswelt der Charaktere, die teilweise sehr unterschiedlich sind. Manchmal ärgern sie mich auch, dann wollen sie Sex und ich will Handlung, um die Geschichte vorwärts zu treiben. Manchmal sind die aber auch in Gedanken versunken, aus denen ich sie dann irgendwie wieder herausholen muss. Beim Schreiben bin ich oft in dem Moment die Erzählerfigur, Ich fühle mit und tauche komplett in die Situation ein. 



Herzlichen Dank für deine Antworten!



Vielen Dank, dass ich mich vorstellen durfte und Danke für die Fragen. 
Immer gerne wieder.

Liebe Grüße Susan Liliales <3



Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meet & Greet in Hemmoor am 23.07.2016

[ Buchvorstellung mit Gewinnspiel ] Threesome

Autorenvorstellung Moni Kaspers